Midnight Lace Obsidian English Lamellenobsidian Deutsch

Lamellenobsidian

Seifenstein Lamellen Obsidian
Lamellen Obsidian

Der Lamellenobsidian, oder auch Midnight Lace Obsidian genannt, stellt eine ganz besondere, sehr seltene Form des Obsidians dar und ist dank seiner unvergleichlichen Struktur unverkennbar. Dieses seltene Gestein vereint dabei vollendete, natürliche Sch�nheit mit überragenden Heilstein Qualitäten, wobei seine Magie jedem Mineralien-Freund in seinen Bann zu ziehen vermag und eine Faszination auslöst, derer man sich nicht entziehen kann.

Lamellen Obsidian Edelsteinherz
Edelsteinherz aus Lamellenobsidian

Seine optische Besonderheit zeichnet sich vor allem durch die schwarzen Linien − Lamellen − aus, die meist parallel durch das ansonsten transparente Gestein laufen und dem Obsidian seinen ausdruckstarken, individuellen Charakter verleihen. Diese Linien variieren außerdem in ihrer Anzahl sowie Dichte von Stück zu Stück und somit ist jedes Exemplar dieses unvergesslichen Steines ein einmaliges Unikat. Neben dem rein transparenten und schwarzen Strukturverlauf können auch braune Anteile (Mahagoniobsidian) enthalten sein, was dem Mineral noch eine zusätzliche Würze verleiht.

Seine vollkommene Sch�nheit offenbart der Lamellenobsidian, wenn man ihn gegen das Licht h�lt und sein inneres Feuer zum Leuchten bringt. Sp�testens dann wird man von seinem Zauber gebannt und nicht wieder losgelassen. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, denn eines ist klar: Dieser faszinierende Heil- und Schmuckstein wird in den n�chsten Jahren garantiert sein volles Potenzial aussch�pfen.

Lamellen Obsidian Video
Video

Untersuchungen in anerkannten Edelstein-Labors haben au�erdem seine Echtheit sicher nachgewiesen. Das am Ende der Seite zum Download bereite Gutachten des „EPI - Institut f�r Edelsteinpr�fung” best�tigt seine Nat�rlichkeit, so dass in dieser Hinsicht keine Zweifel mehr bestehen.

Das aktuelle Gutachten können Sie hier als PDF (47,2 kb) downloaden.


Eine neu eingeleitete Untersuchung der Universität Wien von Dr. Glester bringt schon erste Ergebnisse!
Bei chemischen Analysen (RFA) kam heraus, dass dieser faszinierende Stein Anteile von Aluminium, Silizium, Kalium, Calcium, Titan, Mangan und Eisen sowie Spuren von Rubidium, Strontium und Zirkonium enthält. Desweiteren zeigt ein Blick durch das Mikroskop, dass die Lamellen durch Anhäufung feinster dunkler Einschlüsse bedingt sind und sogar winzige Kristalle sind in der Matrix erkennbar.
Besonders die "winzigen Kristalle" sind unserer Meinung nach sehr ungewöhnlich und ein weiterer Beweis für die Besonderheit dieses Minerals, da Obsidian sonst prinzipiell keine Kristallstruktur hat.